Schwarzwurzeln mit Austernseitlingen

Schwarzwurzeln mit Austernpilzen
Christiane schreibt am 12. Januar

Unglaublich, was wir gefunden haben, liebe Svenja… am Waldrand. Pilze, mitten im Winter. Keine Judasohren, wie üblich… nein… andere Winter – Baumpilze: Austernseitlinge! Die habe ich in meinem ganzen Leben noch nie in freier Wildbahn gesehen.  Und was ist das für ein toller Jahresanfang: der Tisch ist immer reich gedeckt… man muss es nur sehen! So will ich es jetzt einmal interpretieren.  Und was würde besser dazu passen als Schwarzwurzeln. So gibt es also morgen zum Mittagessen Schwarzwurzeln mit Austernseitlingen… sehr edel. „Schwarzwurzeln mit Austernseitlingen“ weiterlesen

Überbackene Süßkartoffel mit Granatapfel

Christiane, ein paar Tage vor Weihnachten

Na Du, liebe Svenja, wie isses… ?

Nun sind es nur noch wenige Tage bis zum Fest. Ich entsinne aus meiner Kindheit, dass mein kleiner Bruder, als er 2 oder 3 Jahre alt war, die Spannung vor dem Fest kaum aushielt. Er hat richtig darunter gelitten, hat geweint und so…  Und dann hat meine Mutter ihm schon vorher ein kleines Geschenk gegeben, um die Qual zu lindern. Das fand ich  grandios! Ganz in diesem Sinne… sich oder anderen Gutes zu tun…  kommt hier überbackene Süßkartoffel mit Granatapfel. Denn dieses herzhaft/süße Essen ist Balsam für die Seele. „Überbackene Süßkartoffel mit Granatapfel“ weiterlesen

Kräuter im Winter

Svenja schreibt am 18. Dezember

Liebe Tine,

Bald schon ist Wintersonnenwende und die Tage werden wieder länger.

Und es war ja bei uns auch noch nicht so richtig kalt.  Aber ein paar mal Nachtfrost hatten wir schon, da bekommt man doch Angst um seine zarten mediterranen Schönheiten, wie Basilikum und Rosmarin!

Ich möchte heute noch mal etwas über die Überwinterung von Kräutern schreiben:

„Kräuter im Winter“ weiterlesen

Pflaumenspeise

Pflaumenspeise 7-1

 

Christiane schreibt am 7. Oktober

Moin, liebe Svenja. Ich habe gerade so eine Freude an den Herbstkrokus! Es ist einfach anrührend. Während alles andere sich verabschiedet, sprießen sie unter dem Pflaumenbaum, der uns gerade mit seinen Früchten verwöhnt. Und sie versamen sich, werden mehr… und spielen auch in den Farben. Blaue und weiße hatte ich gepflanzt. Nun gibt es auch ganz hell blaue und hell pflaumenfarbene Krokus…  sehr apart. Aber kommen wir zur Pflaumenspeise, die eigentlich Zwetschenspeise heißen müßte. Denn zur Zeit ist es die Sorte Prunus domestica ‚Hauszwetsche‘, eine alte Sorte, die uns verwöhnt. „Pflaumenspeise“ weiterlesen

Nochmal Mangold

Christiane schreibt am 5.September

Liebe Svenja, ich will doch nochmal den Mangold preisen! Denn er macht mir so viel Spass in der Küche und auf dem Tisch. Und da die Farbe Rot  für Nahrungsmittel nicht so leicht zu  haben ist, gibt es auch dafür noch ein Sternchen für dieses Gemüse. Das mag Dir etwas euphorisch vorkommen… ist es wohl auch. Jedenfalls sollen wir ja möglichst alle Farben essen. Jedes Organ wird von einer anderen Farbe stimuliert. Ich habe nun schon viele Kombinationen ausprobiert und will davon berichten. „Nochmal Mangold“ weiterlesen

Kräuter

wiegemesser
Svenja schreibt am 26. August

Moin Tine,

am kommenden Wochenende darf ich im Kieler Botanischen Garten eine „Entdeckungstour zu verschiedenen Kräutern“ machen.  Zwei mal jeweils zwei Stunden lang. Darauf freue ich mich!  Versuche gerade Struktur in meine Ideen zu bringen und dachte, das eignet sich wunderbar dazu, einen Beitrag über Kräuter zu schreiben.

Ich werde mit den Teilnehmern in den Arznei-Garten dort gehen, der ist nach Verwendung der Kräuter sortiert.

„Kräuter“ weiterlesen

Mangold

mangold
Svenja schreibt am 11. August

Liebe Tine,

danke für den Mangold, den Du mir mitgebracht hast! Ich liebe Mangold und wir haben dieses Jahr keinen im Garten (großer Fehler!) – deshalb freue ich mich umso mehr über Dein Geschenk! „Mangold“ weiterlesen

Sattgrüner Mai – Smoothie

Christiane schreibt am 8 Mai

Prosit Smoothie, liebe Svenja!… magst Du einen? Also im Moment bereite ich uns jeden zweiten Tag Mai – Smoothie. Die eine Hälfte trinken wir sofort und die andere Hälfte wandert in den Kühlschrank, für den nächsten Tag. Länger als einen Tag mag ich den grünen Saft nicht aufbewahren. Am besten schmeckt er ohnehin ganz frisch. Thomas und ich pflegen das Ritual, dass wir anstoßen: „Auf Dein Wohl!“  Also – wir lieben vor allem den satten, unglaublich stumpfen und dumpfen  Klang der aneinander schlagenden Gläser. Der Ton ist das genaue Gegenteil von dem hell und rein klingenden Anstoßen mit Wein. Irre komisch!

Was kommt in einen Mai – Smoothie hinein?

„Sattgrüner Mai – Smoothie“ weiterlesen