Zauberhafte Lenzrosengesichter

Christiane schreibt am 10. März

… also jetzt will ich doch noch liebend gern von den Schneeglöckchentagen erzählen, liebe Svenja. Wir waren da… am vorletzten Wochenende, bei der Baumschule von Ehren, in Hamburg.  Ob sich bei den Schneeglöckchen so viel getan hat seit 2017, wo wir auch dort waren, weiß ich nicht. Ich war trotzdem im Vollrausch. Denn zauberhafte Lenzrosengesichter gibt es seitdem mit Sicherheit viele neue! So jedenfalls mein Gefühl… was ja nichts heißt. Vielleicht war ich nur besonders empfänglich für die schönen Helleboren…

Helleborus orientalis1-1

Jedenfalls ist dieser Vorfühlings – Pflanzenmarkt mit dem Focus auf Schneeglöckchen schon sehr besonders. Da kommen an diesem Wochenende sogar Reisebusse aus Dänemark, von der Westküste und sonstwoher… und es ist rappelvoll. Natürlich gibt es auch gutes Werkzeug und so allerhand, was zum Gärtnern dazugehört. Und für das leibliche Wohl ist natürlich auch bestens gesorgt.

 

Schönheit aus dem Regalsystem

Und weil hier ja Grundfläche rar ist , hat sich der Händler mit seinen zauberhaften Lenzrosen ein großes Holzregal hingestellt… hat in die Höhe gebaut, von wo die Schönen zu uns hinabblicken. Perfekt. Und das kann auch nur er so machen, weil Lenzrosen den Blick gesenkt halten… oder verschämt, manchmal auch glühend seitlich aufblicken. Aber im März/April schützt man sein Wertvollstes eben vor Wind und Wetter. Hauptsache, die Insekten kommen dran!     Schau doch nur mal…

 

Ursprünglich sind sie ungefüllt.

Helleborus orientalis, die orientalische Nieswurz, Frühlings – Christrose oder auch Lenzrose genannt, kommt aus der Türkei und ist im gesamten Gebiet des Kaukasus beheimatet. Die Wildpflanzen haben 5 Blütenblätter und sind blassfarben… von Weiß über Hellgelb und Hellgrün, zu Rosa und zu Hellviolett. Sie gehören zu den Hahnenfussgewächsen und nicht etwa zu den Rosengewächsen.

 

…aufregend fand ich die Tiefrote, die auch noch dunkles Laub hat. Und wenn die Blüten richtig ins Gelbe gehen, dann haben sie eine andere Anmutung, finde ich …

Und wenn dann die Blütenfülle auch noch zu eng beieinander angeordnet ist, geht das auf Kosten von Anmut und Grazie, was doch die Schönheit dieser Spezies auszeichnet. Also ich spreche hier jetzt von dem letzten beiden, mehr gelben Lenzrosen…

Es ist doch ein Schönheits – Frühlings – Vollrausch… mit diesen Lenzrosen… findest Du nicht auch, liebe Svenja?

 

Svenja

Oh ja! Ich kann Dich sehr gut verstehen. Wo man ist doch jetzt so ausgehungert ist. Man hat ja wochenlang auf Sparflamme gekocht. Oder besser gesagt: im Trüben gefischt!

Da blüht die Seele auf!

Und – welche hast Du Dir gekauft?

Wie war das denn mit den Schneeglöckchen? Die sind doch überall schon am verblühen gewesen. Oder zumindest – auf der Kippe zum Verblühen.

 

Christiane

Also das ging gerade noch so, mit den Schneeglocken. Obwohl einige doch schon vom Verfall gezeichnet waren, konnte man die typischen Merkmale, auf die es ankommt, noch erkennen. Aber es ist schon abenteuerlich, wenn Du für ein verblühtes kleines Schneeglöckchen bis zu 75.- Euro hinblättern sollst.

Und:  ich habe mir keine Lenzrose gekauft. Die Qual der Wahl… Du verstehst!

Aber ich habe mir ein Schneeglöckchen gekauft! Ich hatte plötzlich Lust auf diese Spleenigkeit. Bei einem englischen Händler habe ich dann zugeschlagen. Hier ist sein Stand. Und während alle seine Kollegen die Schneeglöckchen einzeln getopft anbieten, kommt er mit seinen Zwiebeln aus dem Freiland über den Kanal. Er verkauft sie dann lose aus den großen Töpfen, wie hier sichtbar. So kriegt er viel mehr mit, denn der Transport kostet ja auch…

An den Preisen ändert das aber grundsätzlich nichts. Und ich habe mir ein Schneeglöckchen gekauft… für 25.-.

Die Sorte ist deutlich großwüchsiger und hat ein grüneres inneres Segment als die Urform bei mir im Garten.

SchneeglöckchenGalanthus ‚Trotter’s Merlin‘- eingepflanzt in meinem Garten

Und nun gucke ich mal im Internet… unter Galanthomanie. Ach du liebes Lieschen… was es da alles zu lesen gibt…

Also demnach müßte mein Merlin kompakter, rundlicher aussehen… never mind, Tine!

Bei mir geht sie jetzt als Merlin in meine Gartengeschichte ein: „Weißt Du noch…2020… im nassen Vorfrühling isser eingezogen…. Und nun gibt es bereits dicke Merlin-Ansammlungen im ganzen Apfelgarten…“

Ganz zauberhaft….

Tine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.