Magischer Garten in Stocksee

Svenja schreibt am 4. Juni

Moin Tine,
am kommenden Wochenende ist in Stocksee ja wieder die Ausstellung Park&Garden und kannst Du glauben, dass es schon 4 Jahre her ist, dass unser Magischer Garten der Gruppe Gartenzeit dort den Publikumspreis bekommen hat?!

Ich freue mich, dass wir am Wochenende dort sein werden, die Ausstellung ist Donnerstag, 7.6. bis Samstag, 9.6. von 10-19 Uhr und Sonntag, 10.6. von 10-18 Uhr geöffnet.

Vielleicht besucht uns ja der Eine oder die Andere Gartenschnack-LeserIn….

Aktuelle Fotos

Als wir neulich da zum Jäten und Nachpflanzen waren hab ich schnell ein paar Fotos gemacht, guck mal:

Magischer Garten in StockseeMagischer Garten in StockseeMagischer Garten in Stocksee

Vielleicht hast Du ja noch Fotos von der Bauphase….

Liebe Grüße
Svenja

 

Tine antwortet tags darauf

Klar, Svenja, die hab ich. Und ich werde auch ein Paar Takte zur Entstehung erzählen. Ich könnte ein ganzes Buch darüber schreiben! Es war so besonders!

Wie es zum Magischen Garten kam

Die Zeitschrift LandGang hatte 2013 einen Leserwettbewerb zu dem Thema initiiert, den Frau Christel Borgs gewann, als wir ins Spiel kamen:
Die 8 Gartenzeit-Firmen mit mir, als Planerin. Ich übersetzte die borgschen Visionen, die wir im Herbst anfingen umzusetzen. Mit im Boot waren einige Sponsor-Firmen, die Kieler Bildhauerin Susan Walke und Ariane Kaths eine befreundete Kollegin aus Hannover.

Der Entwurf

Zur Verfügung steht uns ein Rechteck von etwa 100 qm, was ich nach dem Goldenen Schnitt aufteile. Die hintere Fläche wird von einer Blutbuchenhecke  eingefriedet und in jede Ecke wird eine rotlaubige Birke gepflanzt. Zum restlichen Gartenraum mittig bleibt eine kleine Öffnung zum Hineingehen frei. Darinnen wird ein Ornament aus Steinen gelegt und es gibt ein Wasserspiel, eine Quelle. Auf diesen Eingang zu soll ein Weg führen, bei dem es symbolisch eine Schwelle zu überwinden gibt. Ein Tor wird durchschritten, ein Mondtor, um in diese hintere Welt zu gelangen. „Ein Quell ewiger Liebe“ soll entstehen. Rote Rosen und und und … und damit fängt Arianes Part an, die Feinplanung.

Magischer Garten in Stocksee
Ariane und Christiane

Der Bau

Im Spätherbst, nach vollbrachten Steinsetzer-Arbeiten, nach dem Versenken von 3 Betonschachtringen für des Wasserspiel, setzen wir die Pflanzaktion an. In der Nacht gibt es den ersten und einzigen stärkeren Nachtfrost dieses Spätherbstes. Nun… wir sind alle verabredet, inclusive Landgang – Presse, hunderte von Pflanzen stehen parat… wir beißen uns da durch! Selbst der Presse – Mann hat sich einen Spaten geschnappt und hat mitgepickert. Mit dieser  besonderen Aktion geht unser Gärtchen in den Winterschlaf.

Magischer Garten in Stocksee
Pflanzen bei eisigem Wetter

Das Finish

Drei wesentliche Baumaßnahmen stehen im aufkeimenden Frühling an: das Mondtor, die sieben Sitz-Steine für den Innenraum nebst Quellstein und die rote Wand beim Eingang zum Heckenraum.

Susan Walke hat ein Eisengestell anfertigen lassen, in das sie ein Mondtor aus Weide einflechten will. Unter Mithilfe unserer vielen Hände gelingt es an einem Tag.

Magischer Garten in Stocksee
Eisengerüst für das Mondtor
Magischer Garten in Stocksee
Arbeit mit der Weide
Magischer Garten in Stocksee
fertig (und hier schon eingewachsen)

Eine besondere Geschichte spinnt sich um den Quellstein. Thomas, mein Mann will sich um die Steine kümmern. Samstagmorgen fährt er in die Kieskuhle. Ich gucke stirnrunzelnd… samstags gibt es da doch keine Aufladehilfe. Wird schon… und weg ist er. Nach 3 Stunden ist er wieder da und strahlt. Er hat 7 mittelgroße Sitzsteine und einen großen ovalen Stein auf dem Hänger. Der ideale Quellstein, muss nur noch das Loch gebohrt werden. Er hatte diesen auffällig schönen Stein schon im letzten Herbst gesehen. Er lag hoch oben auf dem Steinberg, unerreichbar. Inzwischen war er durch den Abverkauf von Steinen immer weiter herunter gewandert und lag ihm an diesem Samstagmorgen direkt vor den Füßen. Klasse. Nur wie sollte er das Monster allein auf den Anhänger kriegen. Weit und breit kein Leben in dieser Mondlandschaft. Doch plötzlich hört er ein Motorengeräusch und es taucht ein großer Lader zwischen den Kiesbergen auf und hält auf ihn zu. Er stoppt ihn. Klar, kann er den Stein eben aufladen. Da hätte er aber Glück gehabt, er sei nur zufällig hier, meinte der Laderfahrer…

Magischer Garten in Stocksee
Transport des Quellsteins
Magischer Garten in Stocksee
Aufsetzen…..
Magischer Garten in Stocksee
… und da sitzt er gut!

Ja, Glück und Spass haben wir gehabt, im Miteinander alle miteinander. Die  kunststoffbeschichtete rote Plexiglaswand hat dann auch Thomas besorgt und den Rahmen gebaut.

Magischer Garten in Stocksee

Und schließlich haben Christel Borgs und die Landgang – Redakteurin noch rote Herz – Sitzkissen genäht…

Magischer Garten in Stocksee

 

 

 

 

Und hier nun ein paar Pflanzenschönheiten, die aktuell blühen:

Magischer Garten Stocksee
Geranium psilostemon ‚Patricia‘
Magischer Garten Stocksee
Rose ‚La Reine‘
Magischer Garten Stocksee
Die Gartenschnackerinnen in Stocksee
Magischer Garten Stocksee
Rose ‚William Shakespeare‘
Magischer Garten Stocksee
Rose ‚Souvenir du Docteur Jamain‘

2 Antworten auf „Magischer Garten in Stocksee“

  1. Oh Ihr Lieben ,
    wie schön er sich entwickelt hat unser Magischer Garten!!
    Er hat eben eine dicke Portion Feen-Nebel abbekommen am Pflanztag ….und bekommt jetzt immernoch Eure liebevolle Pflege. Da soll er wohl wachsen und zauberhaft aussehen.
    Wär gern noch dabei, leider zu weit von Hannover aus.
    Herzliche Grüße aus
    Arianes-garten.com

    1. Liebe Ariane,
      wenn es Dich mal in den Norden verschlägt, dann sollten wir uns mal am Magischen Garten treffen! Es ist so spannend, was der für Entwicklungen durch macht!
      Ich hätte große Lust, mal mit Dir und den anderen dort ein Picknick zu machen!!!
      Liebe Grüße von hier nach Hannover
      Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.