Dem Morgenzauber erlegen

 

Christiane schreibt am 17. September

Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Svenja

Was ist das nur für wieder für eine Stimmung, heute Morgen. Soll ich’s einfach nur genießen, oder soll ich versuchen, diesen Morgenzauber mit der Kamera einzufangen…

Und schon laufe ich los, und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll… der üppige Morgentau glitzert gerade so betörend im Diamantgras und verwebt sich mit Nachtkerzen, die gerade im Begriff sind, zu Bett zu gehen.

Hummeln sind auch schon unterwegs

Hummeln brummeln, nein sie sausen von einer Clematisblüte zur anderen… ich komme so schnell nicht hinterher… schwupp, sind sie schon auf der Nächsten… Können sie so schnell überhaupt Nektar aufnehmen?

Clematis tubulosa ‚Campanile‘
Clematis jouinianaClematis jouiniana ‚Mrs. Robert Brydon‘

 

Die Knallerbse – ein Lieblingsstrauch

…wer kennt sie nicht aus Kindertagen? Obwohl… heutzutage dürfen die Kinder sie wahrscheinlich nicht anfassen, weil sie giftig sind.

Auch die Bienen scheinen sie zu lieben, die Amethyst- Beere. Und ich liebe sie wegen ihrer Anmut und ihrer langen Haltbarkeit. Sie blüht schon seit Wochen und fruchtet gleichzeitig und trägt ihre Beeren bis tief in den Winter hinein. Ein attraktiver Kleinstrauch für Problemplätze, denn sie verträgt Sonne, Schatten und Trockenheit, auf fast jedem Boden.

Symphoricarpos  x doorenbosii ‚Amethyst‘

Und auf die Kosmeen mögen wir überhaupt gar nicht verzichten, die Bienen und ich. Ebensowenig auf Dahlien…

… ich weiß gar nicht, was diese hier zu tuscheln haben?

… ach Svenja… wir vermissen Dich!

Ja, stimmt. Es gibt eben Zeiten, da kann man nicht so, wie man/frau es gerne hätte! Es gibt auch wieder andere Zeiten, solche mit mehr Zeit.

Ganz herzlich, Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.