Ich habe gestern Barbarazweige eingestellt

Christiane schreibt am 4. 12. 

Du auch, liebe Svenja?

Frohsythien…!  mich machen die kleinen goldgelben Glöckchen zu Weihnachten richtig glücklich. Es ist so schön, sie im Nahbereich anzuschauen. Darum versäume ich es selten, am 4.12. welche einzustellen.

Außerdem liebe ich solche Bräuche. Und ich habe mir die Forsythie, die ja tatsächlich auch Goldglöckchen heißt, nur wegen der Zweige gepflanzt, die ich den ganzen Winter hindurch immer wieder abschneide. Draußen im Garten ist  mir ihre Blüte eigentlich zu grell, zu dominant im Frühling. Sie zieht alle Blicke auf sich und anderes kann man kaum zur Geltung bringen. Jetzt steht sie am Rande des Obstgartens, das geht gut.

Barbarazweige

Svenja schreibt am 5. 12.

Ach, Tine,  wie schön!

Nee, ich habe nix eingestellt, aber heute ist auch noch ein Tag…

Hattest Du nicht gesagt, der Rote Sibirische Hartriegel, Cornus alba Sibirica ist so schön in der Vase, weil er mit seinen roten Zweigen an sich schon so leuchtet- und dann noch der knallgrüne Blattaustrieb und die weißen Blüten….

Mal gucken, was hier heute noch so in die Vase kommt!  Danke für den Tipp!

Sonnig-adventliche Grüße aus Bornhöved

Svenja

 

Christiane antwortet am 2. Adventssamstag

Na, habt ihr es noch geschafft ?… und heute gatscht es so richtig… moin Svenja. Und es wird gar nicht so richtig hell. Ich habe meinen Adventskranz immer noch brennen. Er hängt ja bei uns in der Wohnküche. Also im Lebensmittelpunkt… da ist er oft an, das ist klasse.

Ich liebe bei sowas, wie schon erwähnt, unsere Traditionen: das spannungsvolle Grün/Rot und eben einen Kranz mit 4 Kerzen darauf. Schau mal… er ist ganz verklärt …

Adventskranz

Aber ich möchte auch davon berichten, dass wir es am letzten Samstag  endlich geschafft haben, die ganzen Blumenzwiebeln von euch an der langen Hülser Obstbaum-Allee einzugebuddeln. Bei so einem Wetter sind auch die naturverbundenen Leute vom Passopp-Verein nicht so leicht vom gemütlichen Samstagmorgen-Frühstück loszueisen. Na ja, immerhin waren wir mit 9 Leuten am Pflanzen.

Also demnächst mehr davon… das Foto-Material muss erstmal gesichtet werden…

So long, Tine

 

 

Christiane, zum Weihnachtsfest

Schon ein paar Tage vor Weihnachten, liebe Svenja, waren die Barbara- Zweige aufgeblüht.

 

Barbera -Zweige

Ich denke, das kommt von unserem neuen Kaminofen. Es ist phasenweise einfach viel wärmer in unserer Wohnküche, dann blühen sie einfach schneller auf. Auch mit den Amaryllis ging es fixer, dieses Jahr… aber toll sind sie immer wieder. Ich habe wirklich so eine Freude daran!

Liebe Weihnachtsgrüße… Tine

Blumenzwiebeln

Tulpenzwiebel
Svenja schreibt am 4. September 2018

Liebe Tine,

Wenn man sagt „Garten heißt warten“ dann meint man in vielen Fällen sicher Blumenzwiebeln.  Wir warten grade noch auf unsere Blumenzwiebellieferung – es ist alles schwierig dieses Jahr sagt der Lieferant- zu nass das ganze letzte Gartenjahr…

Ach Zwiebeln, was ist das doch für ein spannendes Thema!
Ich stell mal für unsere LeserInnen ein bißchen Zwiebelwissen hier ein, was meinst Du?

Die meist unscheinbaren trockenen Zwiebeln und Knollen sind Speicherorgane.  In ihnen ist alles vorhanden, was später zu üppigsten Blütenträumen wird.  Ihnen gemein ist, dass sie eine Trockenzeit haben, in der sie eine Vegetationsruhe machen.

Ab Ende September ist die Zeit, die Frühjahrsblüher wie Tulpen, Narzissen, Krokusse, aber auch Blausternchen, Zierlauch, Traubenhyazinthen oder Buschwindröschen zu pflanzen.

„Blumenzwiebeln“ weiterlesen